Donnerstag, 20.06.2024 01:41 Uhr

Museen entdecken

Verantwortlicher Autor: Landschaftsverband Rheinland Rheinland, 12.05.2024, 17:06 Uhr
Nachricht/Bericht: +++ Kunst, Kultur und Musik +++ Bericht 4442x gelesen

Rheinland [ENA] Museen entdecken. LVR-Museen beteiligen sich mit vielfältigem Programm am Internationalen Museumstag am 19. Mai. Zum diesjährigen Internationalen Museumstag am Sonntag, 19. Mai, laden zahlreiche LVR-Museen mit einem besonderen Programm für Groß und Klein ein. Hier eine Auswahl der Angebote: Das LVR-Industriemuseum beteiligt sich an seinen Standorten mit kostenfreien Aktionen und freiem Eintritt:

In der St. Antony-Hütte in Oberhausen lernt man bei der Führung „St. Antony entdecken“ um 14.30 Uhr die älteste Eisenhütte im Ruhrgebiet bei einem Rundgang durch den industriearchäologischen Park und das Wohn- und Kontorhaus des Hüttendirektors kennen. Die aktuelle Foto-Ausstellung „Heile Welt…? Kinderleben an Ruhr und Emscher 1900 – 1960“ kann ebenfalls besucht werden. In der Textilfabrik Cromford in Ratingen gibt die Kombi-Führung „Ratinger Cromford. Lebenswelten zwischen erster Fabrik und Herrenhaus um 1800“ um 14 Uhr sowohl im spätbarrocken Herrenhaus Einblicke in die Schaltzentrale des Unternehmens als auch in der Hohen Fabrik einen lebendigen Eindruck vom einstigen Fabrikalltag.

In der Gesenkschmiede Hendrichs in Solingen fällt bei Maschinenvorführungen um 11.30 Uhr und um 16 Uhr der Hammer: Ein Mitarbeiter stellt die Arbeit in einer Gesenkschmiede vor und demonstriert die einzelnen Schritte der Herstellung einer Schere. Um 14 Uhr wirft die Führung „Frauenarbeit in der Gesenkschmiede Hendrichs“ einen Blick in die Welt der Frauen, die in der Fabrik, als Dienstmädchen oder als Bürgerinnen gelebt und gearbeitet haben. Nicht zuletzt kann man in der interaktiven Sonderausstellung „Arbeits[T]räume – ein Zukunftslabor“ seine eigenen Wünsche für die Zukunft der Arbeit mitteilen.

In der Papiermühle Alte Dombach in Bergisch Gladbach geht es in der Führung „Papier – vom Handwerk zum Massenprodukt“ um 14 Uhr um die Herstellung und den Gebrauch von Papier früher und heute – Vorführung der Labor-Papiermaschine inklusive. Von 15.30 bis 17.30 Uhr lernen Kinder von 6 bis 10 Jahren in einem offenen Upcycling-Workshop, wie aus grauen Klopapierrollen und buntem Papier flatternde Fische gebastelt werden. Die aktuelle Sonderausstellung „Must-have. Geschichte, Gegenwart, Zukunft des Konsums“ kann ebenfalls besucht werden.

Im Kraftwerk Ermen & Engels in Engelskirchen gibt es von 12 bis 17 Uhr eine offene Stromwerkstatt für alle. An sechs Stationen spielen und diskutieren Interessierte ab 8 Jahren hier gemeinsam über Stromerzeugung, Energieverbrauch und die Folgen für die Umwelt. Von 11 bis 18 Uhr können Familien bei der Spürnasen-Rallye durch das Kraftwerk Strom und Energie auf die Spur kommen, experimentieren und knifflige Aufgaben lösen. Den ganzen Tag kann man außerdem in der Mitmach-Ausstellung „Probiert? Kapiert!“ an Tüftel-Stationen spielerisch naturwissenschaftliche und technische Inhalte kennenlernen und gemeinsam eine große Kettenreaktion bauen.

In der Tuchfabrik Müller in Euskirchen gibt es öffentliche Führungen durch die historische Fabrik inklusive Maschinenvorführungen um 11, 12, 13, 14, 15 und 16 Uhr. Auch in Euskirchen bietet die Experimentier-Ausstellung „Probiert? Kapiert!“ mit Webrahmen, Flaschenzug und verschiedenen weiteren Mitmach-Stationen zudem Tüftel-Möglichkeiten rund um die Themen Energie, Transport, Lagerung und Produktion. Folgende Standorte des LVR-Industriemuseums bieten freien Eintritt: Peter-Behrens-Bau in Oberhausen mit der Dauerausstellung „Peter Behrens – Kunst und Technik“ von 11 bis 18 Uhr, Museum Eisenheim in Oberhausen von 11 bis 18 Uhr, und Oelchenshammer in Engelskirchen.

Für einige der Angebote und Führungen gibt es eine begrenzte Anzahl an Plätzen, so dass zum Teil eine Anmeldung erforderlich ist bzw. empfohlen wird. Anmeldung und weitere Informationen auf www.industriemuseum.lvr.de oder direkt im Ticketshop: www.shop.industriemuseum.lvr.de Das LVR-LandesMuseum Bonn lädt am Internationalen Museumstag zu einem Upcycling-Workshop, einer spannenden Führung und bei freiem Eintritt in alle Ausstellungen ein.

Kinder und Erwachsene können von 11 bis 17 Uhr ihr kreatives Geschick unter Beweis stellen und beim Upcycling-Workshop einen bunten Beitrag zum Thema Nachhaltigkeit leisten. Mit Spaß und Fantasie lernen Klein und Groß die Idee der Nachhaltigkeit kennen und erleben hautnah, wie aus Gebrauchtem etwas Neues entstehen kann. Bei einer spannenden Führung für Erwachsene um 11.30 Uhr durch die neue Ausstellung „Dirk Reinartz, Fotografieren, was ist“ tauchen Fans der Fotografie in das Werk des außergewöhnlichen Bildjournalisten Dirk Reinartz ein, dessen Reportagen Geschichte schrieben und in vielen großen Zeitschriften wie dem Spiegel sowie in den Magazinen der Süddeutschen Zeitung und der ZEIT erschienen.

Der Eintritt ins Museum und der Workshop sind an diesem Tag kostenfrei. Weitere Informationen finden Sie unter: lmb.lvr.de Das LVR-KULTURHAUS Landsynagoge Rödingen (Kreis Düren) öffnet von 11 bis 17 Uhr seine Türen. Von 12 bis 13 Uhr findet eine Führung durch die Ausstellung und Synagoge statt, bei der vieles zu jüdischem Leben auf dem Land vermittelt wird. Der Dorfrundgang ab 13.30 Uhr zeigt jüdische Orte im christlich geprägten Titz-Rödingen. Dabei wird auch der jüdische Friedhof besucht.

Um 15 Uhr findet die Filmvorführung des Schüler*innen-Projekts der PRIMUS-Schule Titz „Was ist denn da oben zu sehen?" statt. Die Schüler*innen haben über die obere Etage der Synagoge, die nur über eine sehr steile Treppe zu erreichen ist, einen Film gedreht, in dem sie viele Objekte in der Synagoge zeigen und erklären. Der Film wird fortan im Erdgeschoss gezeigt, so dass sich alle Interessierten barrierefrei über jüdische Kultur, Religion und Geschichte informieren können.

Wer sich für Hebräisch und hebräische Buchstaben interessiert, kann an einem Workshop von 16 bis 17 Uhr teilnehmen. Interessierte lernen, wie hebräische Buchstaben ausgesprochen werden. Außerdem werden die Namen der Teilnehmenden ins Hebräische übersetzt. Eintritt, Vortrag und Führungen sind frei. Weitere Informationen finden Sie unter: www.synagoge-roedingen.lvr.de Das Max Ernst Museum Brühl des LVR lädt bei freiem Eintritt in die Dauerausstellung und die Sonderausstellung „Nevin Aladağ – Interlocking“ ein. Die Ausstellung ist ein Parcours für alle Sinne. Die Künstlerin Nevin Aladağ (geboren in Van, Türkei, lebt und arbeitet in Berlin) ist bekannt für ihre Arbeiten, die Menschen zum Mitmachen anregen:

Die Installation Teppichballspiel etwa lädt die Besuchenden dazu ein, sie zu aktivieren und in einem Indoor-Basketball-Court mit den Kunstwerken buchstäblich selbst zu spielen. Die Überblicksausstellung Interlocking (Ineinandergreifen) zieht mit textilen Collagen, Klangskulpturen, Installationen und Videos Verbindungslinien zwischen verschiedenen Bereichen künstlerischen Schaffens und deren soziokulturellen Hintergründen. Außerdem finden Führungen statt: 11.30 bis 12.30 Uhr, 14.30 bis 15.30 Uhr und 15 bis 16 Uhr zu „Nevin Aladağ – Interlocking“.

Von 14 bis 15 Uhr findet eine Führung zu „Max Ernst: Leben und Werk – 70 Schaffensjahre“ statt. Auch am Museumssonntag findet von 15 bis 17 Uhr die offene Kinderwerkstatt statt. Hier können Kinder ab vier Jahren aktiv werden, während die Eltern die Ausstellungen besuchen: Es wird gemalt, gezeichnet, gerubbelt und gebaut und anschließend den Eltern präsentiert. Weitere Informationen finden Sie unter: https://maxernstmuseum.lvr.de

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Photos und Events Photos und Events Photos und Events
 
Info.